Frei? Frei wovon?

Frei von spekulativem Wiederverkauf; frei von Privatbesitz und frei von Bewirtschaftung aus ausschließlich erwerbswirtschaftlichen Gründen. Gemeinsam mit Stiftungen, Vereinen und in Zukunft sicher auch mit GmbHs und Genossenschaften gestaltet ‘I-FreeLand’ gesetzlich verankerte – gemeinschaftliche Eigentumsstrukturen – die Grund und Boden von spekulativem Wiederverkauf und mißbräuchlicher Nutzung befreien – und zwar auf internationaler -, heißt ‘grenzenloser’ Ebene. Dann können Grundstücke sozial -, ökologisch – und ökonomisch nachhaltigen Projekten zur Verfügung gestellt werden – LILA PROJEKTEN !

Welchen Hintergrund hat ‘I-Free Land’?

Unserer Ansicht nach ist Grund und Boden ein Erbe der Menschheit, welcher uns zur sorgsamen Verwaltung für zukünftige Generationen übergeben wurde. Jeder braucht Grund und Boden, deshalb sollte er grundsätzlich allen Menschen zugänglich sein. Das Recht auf Wohnen ist keine Frage der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Mit einem Menschenrecht auf Leben ist ein Mit-Eigentumsrecht und auch ein Mit-Nutzungsrecht auf Boden wie selbstredend verknüpft.

In den Anfängen unserer Zivilisation war die Nutzung des Bodens eine gemeinschaftliche Angelegenheit – ‘MEIN’ und ‘DEIN’ traten gegenüber dem ‘UNS’ in den Hintergrund. ‘I-Free Land’ will Land kaufen “für ein letztes Mal” oder es als Geschenk entgegen nehmen, um dann ‘LILA PROJEKTEN GRÜNES LICHT ZU GEBEN”. Die Farbe Lila ist der Transformation und Heilung gewidmet.


Unser erstes Projekt:
‘Vale bacias –
Nature ✧ Seminars ✧ Retreats’

konnte im Dez. 2013 in Zusammenarbeit mit der Schweizer Stiftung Pinú’u und dem portugiesischen Verein A Copa da Vida realisiert werden – auf einem 99ha großen Grundstück im Alentejo in Portugal.    Vielen herzlichen Dank ! 

Ebenfalls freuen wir uns sehr über eine neue Kooperationsbewegung mit der Schweizer Stiftung Edith Maryon


Grünes Licht für Lila Projekte

Unsere Absicht ist es nicht nur Grund und Boden aus der Spekulationsmasse herauszunehmen, sondern darüber hinaus auch noch ihn mutigen und umsichtigen Menschen sehr langfristig für progressive, innovative und vor allem nachhaltige Projekte zur Verfügung zu stellen; unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund.

“Es sind die Idealisten, die realistisch denken.” (M. Scott Peck).

Es gibt seit langer Zeit schon Konzepte für friedvolle Kommunikation und Gemeinschaftsbildung – für Nachhaltigkeit in Ökologie, Technologie und Ökonomie. ‘I-FreeLand will diese Wissen nutzen und eingrenzende Besitz-Strukturen überwinden. Das Leben kann unmittelbar sein – in Verbindung mit dem Fleck Erde, auf dem wir uns befinden, in friedlichem Austausch und in Solidarität mit unserer Umgebung und in Co-Verantwortung für den Rest der Welt.  

Global denken und lokal handeln !

‘I-FreeLand’ verbindet Freie Geister mit Freiem Land und Freien Herzenso daß die Verwirklichung sozialer, ökologischer und ökonomischer Träume eine gemeinsame Erfahrung wird !

Sie können diese Transformations-Initiative unterstützen, indem Sie uns in Ihrem Freundeskreis weiterempfehlen und auch, indem Sie unser derzeitiges Projekt finanziell unterstützen >>>

***

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !

 


Kontakt

Mehr Informationen unter: info@acopadavida.org 


Siehe auch:

Österreich: Initiative Landfreikauf
Schweiz: Stiftung Edith Maryon, Basel; Belcampo Stiftung
Deutschland: Trias Stiftung, Hattingen; Mietshäuser Syndicat, Freiburg; Aktion Kulturland Stiftung; Regionalwert AG, Freiburg Regional; Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Bochum; Dottenfelderhof, Bad Vilbel; Agentur für Nachhaltigkeit GmbH
Frankreich: Terre de liens, LANEF
UK: Stroud Common Wealth
Belgien: Terre en vue

Wir freuen uns, wenn wir noch andere Projekte zu dieser Liste hinzufügen können!

nach oben